Warum Kompetenzbildung?

Unter dem Wort Begriff „Kompetenz“ verstehen wir die Fähigkeit und den Willen, Herausforderungen erfolgreich zu meistern.  Kompetenzen sind zunehmend von entscheidender Bedeutung dafür, wie gut wir uns in dieser Welt zurechtfinden. 

 

Die Welt und unser Leben haben sich in den letzten Jahren fundamental verändert, und sie werden sich noch weiter und immer schneller verändern. Ein zentraler Einflussfaktor ist dabei der technologische Fortschritt. Für uns Menschen bedeutet das Folgendes:

 

- Wir müssen selbständiger und kreativer, schneller und vernetzter handeln.

 

- Jobs mit mehrheitlich standardisierten Arbeitsschritten sind durch die technologischen Innovationen gefährdet.

 

- Die Bedeutung von auswendig gelerntem Wissen hat sich radikal verändert und nimmt angesichts der einfachen Verfügbarkeit von Informationen ständig ab.

 

Aus diesen Gründen legt 21future so großen Wert auf das "Wie“ beim Lösen von Herausforderungen, also auf die Kompetenzen. Wir wollen Schüler*innen vermitteln, wie man solche Kompetenzen systematisch und dauerhaft erlernen und anwenden kann.

21future - unsere elf Kompetenzen

Wir haben eine Liste von elf Kompetenzen entwickelt, die wir für die Zukunft unserer Schüler*innen als sehr wichtig erachten:

 

1. Sei neugierig. Das Leben ist eine einzige Lernreise – halte Augen und Ohren offen! Probiere neue Dinge aus, sieh Veränderung als Chance, Dich zu verbessern. Folge nicht zwingend immer dem einfachsten und offensichtlichsten Weg – aus Fehlern lernt man am meisten! (versuche jedoch, dieselben Fehler in der Zukunft zu vermeiden)

 

2. Sei ausdauernd. Das Leben ist ein Marathon, kein Sprint – viele tolle Erfolge stellen sich erst nach und nach ein.  Bleibe fokussiert und konzentriert bei der Erledigung Deiner Aufgaben. Lass Dich nicht zu einfach ablenken, gib nicht auf und bringe Dinge erfolgreich zu Ende (auch wenn es manchmal länger dauert als geplant) – Du wirst stolz auf das Erreichte sein!

 

3. Sei mutig. Viele Dinge, die wir heute als selbstverständlich sehen und nutzen, wurden von Leuten geschaffen, die sich über viele Widerstände (“das geht nie!” “das braucht keiner“!) hinweggesetzt haben. Zeige und behalte Deine Leidenschaft, wenn Du ein solches Ziel vor Augen hast und denke positiv (ohne dabei aber arrogant zu wirken). Hab keine Angst davor, überschaubare Risiken einzugehen – viele Entscheidungen können geändert oder sogar rückgängig gemacht werden. 

 

4. Sei nachsichtig. Das Leben ist voller Herausforderungen – für Dich selber und im Umgang mit anderen Menschen. Du kannst nicht und musst nicht jede Auseinandersetzung gewinnen – lerne, einen vernünftigen Schlussstrich zu ziehen und nach vorne zu blicken. Der Respekt anderer für so ein Vorgehen ist Dir gewiss – und außerdem sparst Du Energie für die wichtigsten Dinge!

 

5. Sei flexibel. In unserer heutigen Welt verändern sich Dinge oft und schnell (und das wird auch so bleiben). Entwickle und benutze Deine Instinkte, um Entscheidungen zu treffen – und mach Dir nichts daraus, Deine Denkweise anzupassen, wenn Du neue und bessere Informationen hast (“nichts ist in Stein gemeißelt”). Sieh Unklarheit als Gelegenheit zur Verbesserung – viele kleine Schritte sind oft besser und hilfreicher als das Warten auf “die perfekte Lösung” (die es meistens eh nicht gibt).

 

6. Sei kritisch. Heutzutage hast Du Zugang zu mehr Informationen als je zuvor! Stelle sicher, dass Du eine Vielfalt von Informationen und Daten sammelst, diese auswertest und hinterfragst (ist das wirklich realistisch?) und dann zur Grundlage Deiner Entscheidungsfindung machst. Baue Dir Schritt für Schritt Deinen eigenen “Werkzeugkasten”, der es Dir ermöglicht, auf neue Herausforderungen systematisch und proaktiv zu reagieren.

7. Sei glaubwürdig. Die meisten Menschen, die man über längere Zeit respektiert und nachahmen möchte, zeichnen sich durch Ehrlichkeit und Glaubwürdigkeit aus. Sei bescheiden und selbstkritisch, sei offen und ehrlich. Vor allem sei “Du selbst” und versuche nicht, Dich zu verstellen – andere Menschen können das durchschauen und verlieren nach und nach Respekt und Vertrauen in Dich.

 

8. Sei kooperativ. Fast alle Erfolge – ob im Leben, im Sport, im Beruf – werden durch erfolgreiche Teamarbeit erreicht. Sei anderen gegenüber freundlich und großzügig (ohne Dich dabei von ihnen ausnutzen zu lassen) – bringe Deine Stärken ein, um anderen zu helfen und suche Dir Verbündete in Bereichen, wo Du vielleicht nicht so stark bist.

 

9. Sei aufgeschlossen. In der Welt von heute und morgen ist die Vielfalt an Meinungen, Fähigkeiten und Herkunft nicht nur entscheidend für nachhaltigen Erfolg – sie ist Grundlage für das friedliche Zusammenleben. Gehe offen und interessiert auf Menschen zu, die anders denken, aus anderen Kulturen stammen und andere Lebenserfahrungen gemacht haben. Du wirst daraus wahnsinnig viel lernen – und leistest obendrein noch einen wichtigen Beitrag zum Wohl unserer Gesellschaft!

 

10. Sei sparsam. Mehr als 7,5 Milliarden Menschen leben auf unserer Erde. Gehe behutsam mit Ressourcen um – Zeit, Geld oder auch natürliche Ressourcen wie Wasser – egal, ob es Deine eigene sind oder die Deiner Mitmenschen. Gehe mit gutem Beispiel voran, finde und teile Wege, um Deine Umwelt heute und für die Zukunft zu schützen.

 

11. Sei selbstverantwortlich. Natürlich ist es sehr wichtig, dass Dir Menschen in Deinem Umfeld – Eltern, Freunde, Lehrer – helfen und Dich unterstützen – am Ende des Tages bist jedoch Du selbst (ja, Du alleine!) für Dein Handeln und Dein Leben verantwortlich. Sei proaktiv und motiviere Dich selber beim Bewältigen von Herausforderungen. Sei und bleibe lernhungrig – und suche und hole Dir Rat, wenn Du ihn brauchst!